K?rper als Tempel l?sst deine Seele gerne darin wohnen

Tantra Lifestyle Körper und Wahrnehmung

Körper als Tempel

Körper als Tempel ein Zugang zu dir selbst. In der Lehre von Tantra lernen wir unseren Körper anzunehmen. In bewegten Zeiten worin Modediktat so präsent ist, sicher ein wichtiger Auftrag. Von den Plakatwänden lachen Frauen und Männer mit perfekten Körpern herunter. Da fällt es möglicherweise schwer, zum eigenen Körper JA zu sagen.

Durch die Berührungen in einer Tantra Massage können wir lernen wie schön, empfindsam und wunderbar unser Körper als Tempel ist. Tantramassagen unterstützen uns in der Annahme unseres Seins und unseren Körper. Aber gerade da fängt es an zu sich selbst JA zu sagen. Sich selbst anzunehmen. Die eigene Schönheit im hier und jetzt zu entdecken. Um mit dem Körper und Seele wieder EINS zu werden. Mut und Energien zu finden wenn Veränderungen am Körper aus gesundheitlichen Gründen notwendig sind.

Wie könnte ein Restart zum Tantra Lifestyle beginnen?

Im Grunde genommen sehr einfach. Einmal die Ernährung durchleuchten. Die Essgewohnheiten ändern. Beginnend sich beim Essen Zeit lassen. Jeden Bissen zu genießen beziehungsweise auszukosten und im Bewusstsein Leben. Dem Körper mit gesunder Nahrung etwas gutes zu tun. Essen ist soviel mehr als Nahrungsaufnahme. Die Lebensmittel auswählen nach den Farben der Chakren. Chakren sind universelle Energiezentren. Wenn es dir mal an Lebensfreude mangelt, dann esse gelbe Lebensmittel. Du wirst überrascht sein wie schnell sich Wohlbefinden einstellen wird. Weil du deinen Körper als Tempel ehrst.

Habe Spass an Bewegung

Sport ist eine gute Alternative. Suche Dir deine richtige Sportart aus. Es muss nicht immer ein Fitness-Studio sein, auch ein flotter Spaziergang in der Natur kann deine Fitness steigern, beginne umzudenken und sage dir, das ist nun meine ganz persönliche Zeit. Welche ich mit meinem Körper und mir verbringe und um neues über mich selbst zu erfahren. Experimentiere mit unterschiedlichen Sportarten. Erinnere dich als du Kind warst. Was hast du da alles ausprobiert? Kehre zu diesem Ursprung wieder zurück. Beobachte und fühle hinein wie sich dein Körper während dem Sport anfühlt. Sobald dich es beginnt zu langweilen, aggressiv oder mutlos werden lässt, höre auf und wähle eine Andere. Solange bis du deinen Sport gefunden hast. Bei welchem deine Lebensfreude sichtbar und spürbar wird. Wenn dann Hürden im Sport aufkommen, wirst du mehr Freude haben. Weiters wirst du diese meisterlich überwinden. Weil Freude im Vordergrund ist. Freude am Körper als Tempel.

K?rper als Tempel l?sst deine Seele gerne darin wohnen
Körper Seele Geist

Tanz als Meditation

Ein wichtiger Punkt um mit deinem Körper gut in Kontakt zu kommen und auch viel Spass macht ist tanzen. Tanzen hat im Tantra ganz einen wichtigen Stellenwert. Ob nun mit oder ohne Partner. Völlig egal welche Art von Musik. Wiege deinen Körper im Takt der Musik. Spüre wie dein Körper, die Musik und du selbst beim tanzen EINS werden. Tanz kann ebenfalls als Meditation wahrgenommen werden. Tanz ist die tiefste Form einer Meditation.
Betrachte deinen Körper als Tempel in welchem deine Seele gerne wohnt!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *